Nachgedacht über VoKüs

Die Volx­kü­che, oft auch ver­kürzt VoKü ge­nannt lei­tet sich vom äl­te­ren Aus­druck Volks­kü­che her. […] Die Volx­kü­che im ak­tu­el­len Sinne gilt als Kind der au­to­no­mem Haus­be­set­zer-​Sze­ne der frü­hen 1980er-​Jah­re.

antifaeifel.blogsport.de

Bei einer VoKü wird gemeinschaftlich gekocht und das meist vegane Essen zum Selbstkostenpreis ausgegeben. In Würzburg gibt es derzeit drei Orte an denen regelmäßig VoKüs stattfinden. Im Café Cairo (dort als „veganes BBQ“) im Topo Rojo und beim Wagenkollektiv Würzburg. Alle drei VoKüs von Würzburg sind vegan, das Essen wird gegen Spende ausgegeben. Der Grund dafür ist, dass keine Schwelle geschaffen werden soll. Weder die finanziellen Möglichkeiten noch selbstgewählte oder auferlegte Essgewohnheiten sollen eine Teilnahme and der VoKü hindern. Unter den Gesichtspunkten von Verteilungsgerechtigkeit weltweit, Umwelt- und Tierschutz ist veganes Essen empfehlenswert. Jeder Deutsche verzehrt jährlich 60kg Fleisch – das ist mehr als empfohlen und mehr als auf ökolgisch sinnvolle Weise in Deutschland erzeugt werden kann. Nur durch Massentierhaltung und reichlich Futtermittelimporte lässt sich dieser Bedarf decken. Dabei sinkt neben dem Preis auch die Qualität der Erzeugnisse. Außerdem schaden die importierten Futtermittel den Lieferantenländer. Zum Anbau der eiweißreichen Tiernahrung Soja oder Mais wird Urwald abgeholzt, Menschen werden enteignet, Genmanipuliertes Saatgut und Pestizide kommen zum Einsatz.

Die VoKüs in Würzburg

Beim veganen BBQ im Cairo gibt es eine Spendenempfehlung, jeweils durch den aktuellen Veranstalter. Die Köche wechseln durch – unterschiedliche Veranstalter im Cairo, z.B. das Fem Fest Team, kochen bei dem veganen BBQ und verdienen sich dort ein paar Euro für die Veranstaltung. Im Sommer wird im Innenhof des Cairo gegrillt, im Winter gibt es teils ausgefallene und exotische Gerichte drinnen.
Gastgeber: Das Jugendkulturhaus C3 undairo veranstaltet „Veranstaltungen und Bildungsangebote für Jugendliche, junge und jung gebliebene Erwachsene.“
Ort: Fred-Joseph-Platz 3 – Mainviertel, Nähe Leistenstraße
Turnus: alle zwei Wochen Montags ab 17:30

Bei der Topo Rojo gibt es meist unterschiedliche Salate, Kuchen und dergleichen. Die Speisen werden von den Mitgliedern zu Hause vorbeitet, da in den Räumen des Topo Rojo (die es sich mit dem Luftschloss teilt) keine Kochmöglichkeit ist.
Gastgeber: Topo Rojo nach eigenem Verständnis ein „po­li­ti­scher und kul­tu­rel­ler Frei­raum für eman­zi­pa­to­ri­sche, an­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche und links­ra­di­ka­le In­hal­te.“
Ort: Bahnhofsplatz 3, beim der Posthalle und Immerhin
Turnus: einmal im Monat unterschiedlicher Wochentag, Abends

Auf dem Wagenplatz gibt es unterschiedliche Gerichte, meist abhängig von den Lebensmitteln die gerade vorhanden sind, durch z.B. „Zahl was Du willst Kiste“ auf dem Markt oder Foodsharing. Begleitet wird eine VoKü beim Wagenkollektiv meist von einem Lagerfeuer und einer Jam-Session.
Gastgeber: Das Wagenkollektiv Würzburg, einfach Wagen e.V. steht im Überflutungsgebiet und ist „Würzburgs größte mobile WG“.
Ort: Seilerstraße 3-5, Heidingsfeld neben DLRG/nähe Reuterstraße
Turnus: einmal im Monat Samstag ab 19 Uhr

Fazit

Eine VoKü lohnt sich immer, wenn es sich einrichten lässt. Die Orte sind alle samt gemütlich, das Essen gut und zu einem fairen (selbst gewählten) Preis. Gerade für Treffen mit Freunden nutze ich VoKüs gern!
Und wenn tierische Lebensmittel, dann bitte fair und regional!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter besucht, nachgedacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s